Treffen-Deutsch-Tschechischer-und Slowakischer Scheckenfreunde 2024 in Cervena Voda .

Am 31.05.- 02.06.2024 in Cervena Voda, Slowakei, trafen wir uns bei unserem Zuchtfreund Slavomir Ost zum 15. Deutsch-Tschechischen-Slowakischen Scheckenzüchtertreffen. Morgens um 8:30 Uhr ging es von unserem Zuchtfreund Josef Steinack auf die Reise in die Slowakei. 1250 km lagen vor uns. Die Reise führte uns am 30.05. zuerst nach Tuln in Niederösterreich zu unserem Scheckfreund Michael Katzenberger. Wie so oft gingen auch ein paar Kaninchen mit auf die Reise. Gegen 16.00 Uhr trafen wir dann bei Michael ein, wo wir wie immer freundlich empfangen wurden. Nach einem guten Essen und etwas Geplauder ging es dann ins Hotel, denn früh am Morgen ging es weiter nach Cervena Voda. Es mussten von Tuln in Niederösterreich noch 535 km bewältigt werden. Nach zwei kleinen Pausen kamen wir dann um 14. Uhr bei Slavomir Osut an, wo wir von ihm, seiner Frau und Tochter sowie seinen Eltern,freundlich empfangen wurden. Bei Slavo bekamen wir dann auch die ersten Kaninchen zu sehen. Er züchtet Riesenschecken in schwarz-und blau weiß. Auch die Tschechischen Schecken in blau weiß werden von ihm gezüchtet. Seine Tiere waren in einem hervorragendem Zustand und genauso seine Zuchtanlage, wie bei allen Freunden die wir besuchten.
Am Freitagabend fuhren wir nach Chmelovec zu dem Zuchtfreund Jan Vojtek, auch hier erfuhren wir einen sehr freundlichen Empfang. Nach einer Stärkung mit Essen und Trinken folgte die Begutachtung der Tschechischen Schecken schwarz weiß, die Josef Steinack besprach und auf alle Fragen antwortete.
Schon früh am Samstagmorgen machten wir uns dann auf den Weg zu Marion Zontag dessen Riesenschnecken gerade in Typ und Gewicht sehr ansprechend waren, dann ging es zum Mittagessen.
Der Weg führte uns danach zu unserem Zuchtfreund Peter Luberda nach Stropkov Sitniky, auch hier wurden wir von Peter und seiner Familie sehr freundlich empfangen, Peter präsentierte uns sehr schöne Riesenschnecken in schwarz- und blauweiß. Seine Tiere hatten einen schönen Größenrahmen und lagen gut im Gewicht. Mancher wird sich fragen, wie die sich unterhalten, doch wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Es wäre schön, wenn gerade aus Deutschland mehr für das Weiterleben dieser Freundschaft getan würde. Man sieht jetzt schon, dass es irgendwann nur europäisch weitergehen kann, und dafür muss der Grundstein gelegt werden. Viele haben noch nicht erkannt, dass der alte Weg des Kaninchenschauens nicht mehr lange in dieser Art funktionieren wird. Deshalb appelliere ich an die ZDRK Spitze und an alle Landesvorsitzenden oder Vorstände, hier mehr Richtung Europa zu denken.
Wir waren mit Hin- und Heimfahrt 20 Stunden im Auto unterwegs , aber jede Minute hat sich gelohnt, das Land unserer Freunde und ihre Gastfreundlichkeit immer besser kennenzulernen.
Den Abschluss hatten wir dann bei Slavomir Osut in einem Bürgerhaus, dort wurde dann noch gefachsimpelt, auch wenn es nicht immer so leicht war. Slavomir war ein sehr guter Übersetzer und hatte einiges zu tun. Später überraschte er uns noch mit einem tollen Büfett und Kuchen.

Wir freuen uns aufs nächste Treffen im Jahr 2025, wenn alle gesund und munter bleiben, welches in Tschechien stattfinden soll. 

Schecken-Ausstellung in der Slowakei

Der Vorsitzende des Scheckenclubs Hessen Nassau ,Winfried Schreiber und der frühere Sprecher des Arbeitskreises Deutscher Scheckenzüchter Josef Steinack gratulieren Kurt Vierheller zm 80. Geburtstag.

29.07.2021

Ehrung der Vereinigten Spezialclubs in Hessen Nassau

von links Wolfgang Emmerich, Kurt Vierheller, Günter Möller, Tomas Habel und Gerd Kurz

Günter Möller und Kurt Vierheller, wurden auf der Jahreshauptversammung der Vereinigten Spezialclubs am 25.09.2021 in Ostheim zu Ehrenmitgliedern ernannt. Der Scheckenclub Hessen Nassau,gratuliert recht herzlich und wünscht beiden für die Zukunft alles Gute und das ihr dem Club noch lange erhalten bleibt.